afschin.com | Blog über Lebendige Spiritualität

Das Leben Wertschätzen

Wir sitzen an einem Fluss und beobachten das Wasser, wie es sanft aber kraftvoll fließt. Manchmal plantscht es auf einen großen Stein, der direkt vor uns liegt, und spritzt uns nass. Er meint, es ist besser die Sorgen und Probleme am Fluss zu besprechen: “So kannst du sie anschließend dem Fluss mitgeben”, sagte er lächelnd.

Ich breche irgendwann das Schweigen:

Ich fühle mich so unglücklich, so leer und so antriebslos.

Ich schaue ihn aus dem Augenwinkel an und warte darauf, bis er seine “Super Lösung” aus der Tasche rausholt und sagt:

Hey…hier! Das ist die Lösung!

Nein. Solche Lösungen hat er nie parat.

Mein Meditationslehrer hat auf meine Fragen immer eine sehr einfache Antwort. Ich brauche manchmal Tage, Wochen und Jahre, um sie richtig zu begreifen.

Ohne den Blick vom Wasser zu nehmen, stellt er mir ein paar Fragen:

Sag mal,…

Bist du eigentlich gesund?

Ja klar, mir fehlt nichts und ich fühle mich gesund, toi,toi toi.

Hast du eine Arbeit und etwas Geld?

Na ja, eine Arbeit habe ich und etwas Geld auf dem Konto auch. Es könnte zwar mehr sein, aber so in großem und ganzen, bin ich zufrieden.

Hast du eine Familie?

Ja, sogar eine sehr nette. Eine kleine liebevolle Familie.

Hast du einen oder mehrere Freunde?

Ja, ich habe ein paar gute Freunde, daran mangelt es nicht.

Was machst du für deine persönliche Entwicklung und Weiterbildung?

Ich lese und informiere mich. Dinge, die mir wichtig sind und mich interessieren, lerne ich schnell.

Und wie sieht es mit deiner Beziehung zum Gott aus?

Meine Beziehung zum Gott ist keine religiöse und sie war auch mal sehr schlecht. Wir haben uns eine zeitlang nicht ausstehen können. Dank dir ist sie besser geworden.

Aber das sind auch nicht meine Probleme…. und will weiterreden.

Er schaut in diesem Moment vom Wasser weg, dreht seinen kahlen Kopf zu mir und unterbricht mich mit seinem Schweigen.

Er beobachtet mich einen Moment und sagt:

Dann geht es dir besser als die meisten Menschen auf der Erde….

Ich bin ruhig. Ich spüre zwar die Weisheit in seinen Worten, mein Verstand jedoch rebelliert dagegen.

Er merkt meine Verwirrung und redet leise weiter:

Das sind die wichtigste Bereiche deines Lebens. Wenn du damit zufrieden bist, dann ist es OK. Wenn nicht, kannst du etwas verändern.

Du brauchst eine Motivation

Wie macht man das eigentlich: Etwas verändern?

Dazu brauchst du eine Motivation und das starke Bedürfnis nach der Veränderung.

Z.B. Meine Motivation für Veränderung ist:

Das Leben zu lieben und wertzuschätzen.

Ich sehe mein Leben als ein großartiges Geschenk. Meine Aufgabe ist, das beste daraus zu machen. Ich möchte mein Leben in vollen Zügen genießen. Wie mein Großvater es getan hat.

Fang an, dein Leben zu wertschätzen.

Egal wo du gerade in deinem Leben stehst und egal was dir widerfahren ist, du kannst JETZT beginnen dein Leben wertzuschätzen und dafür dankbar zu sein.

Erst dann kannst du dein Leben ins richtige Gewässer lotsen.

Überprüfe diese 6 Bereiche in deinem Leben

Nimm dir Zeit und überprüfe diese 6 Bereiche deines Lebens, am besten schriftlich. Was gefällt dir? Und was gefällt dir nicht?

Sei dankbar für das, was dir gefällt. Und mach einen Plan das zu verändern, was dir nicht gefällt.

1. Gesundheit

Deine körperliche Gesundheit und Wohlbefinden

2. Arbeit

Dein Job, Berufung und Finanzen.

3. Familie

Deine Beziehungen mit den Menschen, die dir sehr nahe stehen

4. Persönliche Entwicklung

Deine Fähigkeit zu lernen

5. Freunde

Deine Freundschaftspflege

6. Spiritualität und Glaube

Deine Beziehung zum Leben und zu Gott. Laufe keinen falschen Göttern hinterher.

Gib’ deine Sorgen dem Fluss. Er trägt sie in den Ozean

Nach dem Gespräch bleiben wir noch eine Weile am Wasser sitzen. Und dann gebe ich die Dinge, die mir in meinem Leben nicht gefallen, dem Fluss.

Er trägt sie weit in den Ozean.

So wie der weise Mönch es gesagt hat.

Author image
Über Afschin
Schwäbisch Hall - Deutschland Website
Wer heute wahre Freiheit erlangen will, muss sich mehr anstrengen und auch mal unangenehme Fragen gegenüber stehen. Fragen, die das eigene Leben aufmischen und die eingefahrene Sichtweisen zerstören
UA-51484142-1