15 deutsche Blogger

Bloggen ist eine Leidenschaft und diese deutsche Blogger schreiben mit Herzblut. Mit diesem Beitrag möchte ich Dir heute die BloggerIn vorstellen, die ich persönlich sehr schätze und ihre Beiträge regelmässig lese. Jeder Blog inspiriert mich auf seine eigene besondere Art.

Ich wollte nicht einfach die Links der Blogs hier auflisten, und habe deshalb die wunderbare Menschen, die hinter diesen Blogs stehen, gebeten mir 4 Fragen zu beantworten.

Also Vorhang auf für die Perlen, die mein Leben immer wieder bereichern. Und hoffentlich ab sofort auch deins:

Christof Herrmann | einfachbewusst.de

1. Über was schreibst Du?

Ich schreibe über das einfache, nachhaltige und vegane Leben und wie man damit sich selbst, seine Mitmenschen, die Tiere und die Natur glücklich machen kann.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Eigentlich hänge ich an alle Artikel, denn jeder einzelne ist ein Stück von mir. In meinem Archiv findest Du alle meine Artikel, die ich seit Anfang 2013 veröffentlicht habe.

3. Was inspiriert Dich?

Mich inspirieren Menschen (wie Du, Afschin), Tiere (die trotz ihres simplen Lebens glücklich sind) und die Natur (die nie eilt und trotzdem alles erreicht).

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Mein Lieblingszitat ist zur Zeit:

Mach’s einfach! Im doppelten Sinne.

Anton Korduan | seelen-nahrung.de

1. Über was schreibst Du?

Ich schreibe über Seelen-Nahrung: über die Dinge, die uns gut tun, die unsere Seele nähren.

Also über Themen, die wir alle im Grunde bereits kennen oder schon davon gehört haben, an die wir uns aber auch immer wieder erinnern (lassen) wollen und sollen.

Dazu gehören auch stets SinnSprüche, die in wenigen Worten die Weisheit eines ganzen Buches transportieren können. Solche Spruch-Perlen liebe ich und sie nähren meine Seele (und die meiner LeserInnen) ganz vorzüglich.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Die Seelen-Nahrung gibt es (inklusive Vorläufer) mittlerweile schon seit über zehn Jahren. Erst vor Kurzem habe ich das Design verändert, mein Konzept angepasst und aus dem Seelen-Nahrung-Newsletter den Blog gemacht. Daher gibt es bisher erst zwei Blog-Einträge und das ist einfach zu wenig, um schon von einem “Lieblingsbeitrag” sprechen zu können.

Oder anders ausgedrückt: Mir gefallen alle Beiträge im neuen Seelen-Nahrung-Blog

3. Was inspiriert Dich?

Neben den erwähnten SinnSprüchen inspiriert mich natürlich das Leben selbst.

Immer wieder entdecke ich Situationen im Alltag, die mich innehalten, wundern, staunen und nachdenken lassen – jeder kennt das, der bewusst und achtsam lebt.

Gute Inspirations-Quellen sind für mich die Gespräche mit meiner Gabi, das Gassi gehen mit unserem kleinen Emil und auch die Beiträge, die wir im Radio hören (Bayern 2). Ach ja, und das Internet natürlich mit den interessanten Newslettern, Blogs, Videos, Podcasts …

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Mein Lieblingszitat ist von Konfuzius:

Wenn Du liebst, was Du tust, wirst Du nie mehr in Deinem Leben arbeiten.

 Joachim Hilbert | leben-ohne-limit.com

Über was schreibst Du?

Lebenskrisen haben im ersten Moment etwas Bedrohliches. Wir fühlen uns in die Enge getrieben, sind ratlos und werden in den Grundfesten erschüttert. Doch aus dieser Verzweiflung kann auch etwas Neues erwachsen. So war es zumindest bei mir.

In meinen dunkelsten Stunden habe ich mir ein Herz gefasst und begann mit dem Schreiben. Es war zunächst in erster Linie Selbsttherapie. Doch ich merkte bald, dass auch andere an den Themen Achtsamkeit, respektvolle Kommunikation und Selbstbewusstsein interessiert sind. So entstand nach und nach Leben ohne Limit.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Vom Zauber der Liebe gefällt mir momentan besonders gut. Ich glaube, zuerst dürfen wir uns selber lieben und wertschätzen. Dann fühlen wir uns reich wie eine Königin oder ein König. Und können dann andere Menschen großzügig beschenken.

3. Was inspiriert Dich?

Ich brauche viel Zeit für mich, um Erfahrenes zu verarbeiten. Stille ist für mich eine große Quelle der Inspiration. Ich genieße die Ruhe, in der ich mich am besten entspannen kann. Gute Ideen kommen mir vor allem während der Meditation und beim Spazierengehen.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Die Worte drücken für mich wunderbar aus, wie wichtig es ist, einen tieferen Sinn in den eigenen Handlungen zu finden. Dann kostet Arbeit zwar weiterhin Kraft aber sie hat nicht mehr den Geschmack von Strapaze:

Suche in allem, was Du tust, die Freude, die Dir mehr Energie schenkt, als Du verbrauchst.

 Tim Schlenzig | mymonk.de

1. Über was schreibst Du?

Über innere Ruhe und verwirklichte Träume.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Ein fast vergessenes Wort, das Dein Leben so viel leichter machen kann

3. Was inspiriert Dich?

Eine Mischung aus Input (v.a. Bücher) und inputfreier Zeit (z.B. in der Natur). Und immer wieder die Frage nach dem Warum – aus den Antworten auf sie speise ich meine Kraft, irgendwas aus der Inspiration zu machen.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Ich setzte mich wieder an die Schreibmaschine. Einem Mann die Liebe wegzunehmen war so gut wie Mord, aber mit einer Schreibmaschine konnte er ihn überleben.(Jörg Fauser)

 Mischa Miltenberger | adios-angst.de

1. Über was schreibst Du?

Auf Adios Angst geht es um den Mut zu Veränderungen, um Herausforderungen und die Frage, wie man mit diesen und seinen Ängsten umgehen kann – oder es zumindest jeden Tag probieren. Anhand meiner eigenen Lebensgeschichte und meiner sechsmonatigen Europareise mit meinem VW Bus “Dr. D” will ich zeigen, wie man den Weg aus Angst und Depression in ein glücklicheres und erfüllteres Leben schaffen kann. Begleitet wird das Ganze von vielen Ideen zur positiven Lebensführung.

2. Welcher ist dein Liebnligsbeitrag aus deinem Blog?

Die 12 Erkenntnisse, die ich aus meiner Reise gezogen habe, denn sie sind zugleich so etwas wie die Quintessenz meines neuen Lebens: Arktische Köpfer, oder: Was die Europareise mit mir angestellt hat.

3. Was inspiriert Dich?

Vor allem, Menschen, die unbeirrt und mutig ihren Weg gehen. Die unbequem sind, anecken, verrückt sind, einfach ihr Ding machen. Die zu ihren Änsgten stehen, schon durch tiefe Täler gegangen sind, aber nie aufgeben, weil sie das großartige Geschenk des Lebens zu jeder Sekunde auskosten wollen.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Deine Zeit ist begrenzt, also verschwende sie nicht damit, das Leben von jemand anderem zu leben … Und am allerwichtigsten: Habe den Mut, Deinem Herzen und Deiner Intuition zu folgen. (Steve Jobs)

 Sarah Lorenz | verwandert.de

1. Über was schreibst Du?

Gemeinsam mit meinem Mini-Pony Egon wandere ich (begleitet von meinem Mann und unserem Hund) durch Deutschland. Auf meinem Blog berichte ich über unsere Erlebnisse und gebe Tipps zum Wandern und Outdoorleben.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Mein Lieblingsbeitrag besteht eigentlich nur aus einem Video: Video | Wovor hast du Angst?

Darin habe ich alle bisherigen Videos von unseren Wanderungen zusammengeschnitten und mit einem meiner Lieblingslieder hinterlegt. Den Songtext finde ich wunderschön und passend.

3. Was inspiriert Dich?

Mich inspirieren Menschen, die sich weiterentwickeln wollen. Die alles dafür tun, um neue Skills zu erlernen und sich gegenseitig pushen. Menschen, die nicht einfach nur im System funktionieren, sondern aktiv an sich selbst arbeiten.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Dieses Zitat hilft mir, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren und Ängste abzubauen. So habe ich zum Beispiel auch meinen Job gekündigt, um mich selbstständig zu machen:

Es gibt immer nur den nächsten Schritt.(Jana Schubert)

 Patrick Hundt  & Jasmin Schindler | healthyhabits.de

1. Über was schreibst ihr?

Patrick und ich (Jasmin) schreiben über gesunde Gewohnheiten und verfolgen dabei einen ganzheitlich-präventiven Ansatz. Unter einem gesunden Lebensstil verstehen wir mehr als unser körperliches Wohlbefinden. Für uns gehören auch seelische und geistige Ausgeglichenheit dazu. Daraus ergeben sich nach unserer Auffassung die vier Säulen eines gesunden Lifestyles: Eat (gesunde Ernährung), Move (Bewegung), Feel (emotionale Gesundheit) und Grow (geistiges Wachstum).

2. Welcher ist euer Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

In 20 (absurde) letzte Worte, die Du garantiert nicht sagen wirst, haben wir darüber geschrieben, was Du auf dem Sterbebett garantiert nicht sagen wirst. Es ist ein humorvoller Blick auf die Dinge, die uns tagtäglich beschäftigen, die aber mit etwas zeitlichem Abstand nicht mehr so wichtig sind. Es hilft uns dabei zu entscheiden, was im Hier und Jetzt von Bedeutung ist.

3. Was inspiriert euch?

Mich inspirieren vor allem Bücher. Ich lese jeden Tag – von Ratgeberbüchern, Belletristik bis hin zu Comedy.

4. Was ist euer Lieblingszitat?

Motivation is what gets you started. Habit is what keeps you going (Jim Rohn)

Tim Chimoy | earthcity.de

1. Über was schreibst Du?

Ich schreibe darüber, wie man durch kreative Selbstständigkeit sein Leben verstärkt wieder selbst in die Hand nimmt, und helfe dabei, ein ortsunabhängiges Business aufzubauen, dass einem viel mehr Flexibilität zur individuellen Lebensplanung bietet. Nebenbei berichte ich viel von meinem eigenen Weg dorthin, in der Hoffnung, den einen oder anderen zu inspirieren.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Das wäre dann: Die Ungewissheit und ich. Eine Freundschaft

3. Was inspiriert Dich?

Menschen, die nach ihren eigenen Regeln leben. Menschen, für die es selbstverständlich ist, zu geben, ohne gleich einzufordern. Menschen, die sich nicht von Konventionen treiben lassen. Menschen, für die weniger mehr ist.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Ich habe kein Lieblingszitat. Aber ich mag zum Beispiel dieses hier ganz gern, passend zu meinem Lieblingsartikel:

A ship at harbout is safe, but thats not what ships are for (William She'd)

[separator]

 Gilbert Dietrich | geistundgegenwart.de

1. Über was schreibst Du?

Die Texte auf Geist und Gegenwart versuchen mit den Mitteln der Philosophie und Psychologie eine praktische Interpretations- und Lebenshilfe zu bieten, ohne so zu tun, als gäbe es ganz einfache Lösungen oder Weisheiten, die ohne Anstrengung das Leben verbesserten. Ohne Berührungsängste stellt Geist und Gegenwart eine kritische Distanz zum Selbsthilfe-Trend, zu Religionen und Esoterik her.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Lieblingsartikel ist vielleicht zu stark formuliert, aber eine gute Heranführung ist z.B. Philosophie als Lebenskunst.

3. Was inspiriert Dich?

Mich inspirieren vor allem die Natur und das Lesen, außerdem die alltägliche Begegnung mit den Menschen um mich herum. Das Alleinsein und das Erleben der Fremde und des Neuen auf meinen Reisen hält die Balance zum Alltag aufrecht.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Das kannst Du doch nicht leugnen, daß wir in uns stecken wie die Figuren in einem Steinblock. Man muß sich aus sich herausarbeiten! Man muß sich gegenseitig dazu zwingen!(Robert Musil, Der Mann ohne Eigenschaften, S. 658)

[separator]

Bettina Janssens | ohmyyogi.de

1. Über was schreibst Du?

Ich schreibe auf meinen Blog über die Themen Yoga und Freiheit. Dabei versuche ich Grenzen einzureißen; denn ich möchte meinen Lesern nicht nur helfen ihre Yogaerfahrungen zu vertiefen, sondern auch rebellisch nach ihren eigenen Träumen und Maßstäben zu leben.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Schwer zu sagen, sie sind doch alle meine Babys. Aktuell auf Grund seiner unerwarteten Sprengkraft der hier:

Du willst Yogalehrer werden? Was ich dir vorher noch sagen möchte…

3. Was inspiriert Dich?

Vor allem Worte geben mir fühlbare Impulse. Ein aufrüttelnder Text, eine packende Rede, ein Satz der mich plötzlich verstehen lässt, persönliche und tiefgehende Gespräche. All das bewegt mein Inneres sehr.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Jenseits von Richtig und Falsch gibt es einen Ort. Dort treffen wir uns. (Rumi)

Alex Mue und Stefan Seidner | monatsmob.de

1. Über was schreibst Du?

Wir erweitern in kleinen aber nachhaltigen Schritten unsere Komfortzone. Beim MonatsMob geht es viel mehr ums Handeln als nur ums Schreiben. Wir führen jeden Monat eine bestimmte Tätigkeit täglich aus, um diese als neue Gewohnheit zu installieren.

Wir sehen uns in diesem Prozess derzeit noch als Lernende und nicht als Ratgeber. Unser Blog und der dazugehörige Podcast motiviert unsere Teilnehmer, selbst Neues auszuprobieren.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Der Auftakt zu unserer Ausmistaktion, weil es einfach Spaß macht von den befreienden Erfahrungen der Teilnehmer in unserer Gruppe zu lesen: Monatsmob #8: Ausmisten – Startschuss

3. Was inspiriert Dich?

Alex: Evolutionäre Ideen. Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden. Es reicht, wenn zusammenfindet, was vorher scheinbar nichts gemeinsam hatte und plötzlich durch eine Neuinterpretation als untrennbares Duo erscheint. Musik, Videos und Worte, die ein Gefühl absoluter Freiheit und unstillbarem Tatendrang in mir auslösen.

Stefan: Mich inspirieren vor allem Sinnsprüche. Sie geben mir maximale Inspiration innerhalb kurzer Zeit. Außerdem finde ich Inspiration in den blühenden Landschaften des Webs: Websites die der Welt etwas Gutes tun, informative Podcasts und gut geschriebene Newsletter.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Alex: Verdammt gemeine Frage. Es gibt mehr außerordentliche Zitate als Folgen einer durchschlagenden Daily Soap. Gerade im Moment:

Have less. Do more. Be more.

Stefan:

Sei die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst. (Mahatma Gandhi)

 Christian Hubo | feel4nature.com

1. Über was schreibst Du?

Auf meinem feel4nature Blog geht es um unsere großen Leidenschaften – Tauchen, Trekking, Reisen, Natur und unser damit verbundenes unabhängiges Leben.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Puhh, das ist schwer – denn grundsätzlich mag ich alle Beiträge auf meinem Blog sehr gerne. Besonders wichtig für mich ist wahrscheinlich der Artikel – Das Geständnis eines gesellschaftsmüden Aussteigers – da ich dort auf unsere privaten Beweggründe eingehe, warum wir eben nicht das typische „gesellschaftskonforme“ Leben führen, sondern um jeden Preis tagtäglich versuchen unsere Träume zu leben.

3. Was inspiriert Dich?

Die Natur, weit fernab der Zivilisation – ganz egal ob beim Tauchen draußen auf den Ozeanen oder auch irgendwo mit Zelt und Rucksack „bewaffnet“ in der Wildnis.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Ich glaube, dass beschreibt in wenigen Worten ganz gut was uns antreibt und wie wir die Welt sehen.

Einige Menschen fühlen den Regen, andere werden einfach nur nass…(Bob Marley)

[separator]

 Annika Bühnemann | vomschreibenleben.de

1. Über was schreibst Du?

Ich schreibe über Möglichkeiten, vom Schreiben zu leben. Das bezieht Romane und Sachbücher genau so ein wie Textarbeit, journalistische Artikel, das Bloggen und andere Buchstabenkünste. Mein Fokus liegt insbesondere auf der Eigenvermarktung des Schreibenden und auf dem Bereich Zeitmanagement.

2. Welcher ist dein Lieblingsbeitrag aus deinem Blog?

Oh, schwer zu sagen. Bei jedem Artikel steckt mein Herzblut drin, manche sind natürlich eher sachbezogen, andere sehr persönlich. Ich denke, der Artikel “10 Fragen, die Du Dir stellen solltest, wenn man vom Schreiben leben will” ist ganz gut gelungen.

3. Was inspiriert Dich?

Das Leben! Sowohl für meine Romane (ich arbeite auch als Schriftstellerin) als auch für Themen für den Blog. Oft lasse ich mich aber auch gezielt von anderen Blogs inspirieren und von den Gesprächen mit meinen Mitmenschen und Kollegen.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Leider weiß ich nicht, von wem es ist. Das hat mir schon einige Male geholfen, wenn ich alles hinschmeißen wollte.

Gib nicht auf, nur weil es gerade schwierig ist.

 Ben Paul | anti-uni.com

1. Über was schreibst du?

Ich schreibe für eine kleine Armee junger außergewöhnlicher Leute darüber, wie du als junger ambitionierter und leistungsbereiter Mensch deinen eigenen Weg gehen kannst.

Ich finde es unglaublich frustrierend, wie wenig uns das Bildungs- und Hochschulsystem auf das “echte Leben” vorbereitet. Statt mutige und selbstbestimmte Weltbürger hervorzubringen, die etwas verändern wollen, bilden wir konditionierte und konformisierte Fachroboter aus. Das ist ziemlich fatal und wird noch viel fataler werden. Unsere höhere Bildung heute nichts mehr mit dem humboldtschen Bildungsideal zu tun. Zudem erlangen junge Menschen im System kaum Selbstkenntnis und Platz für kritisches Nachdenken, Diskutieren und Reflektieren ist in Zeiten von Bologna sowieso nicht mehr.

Ich habe selbst mein Studium an einer Elite-Uni abgebrochen und stelle jetzt seit gut einem Jahr meine Bildung selbst zusammen. Auf meinem Blog berichte ich von meinen Erfahrungen und freue mich mittlerweile über knapp 25.000 monatliche Besucher.

2. Welcher ist dein Liebligsbeitrag aus deinem Blog?

Zurzeit ist es wahrscheinlich der hier: Wie die Angst Dein und mein Leben bestimmt (und warum das nicht sein muss)

3. Was inspiriert dich?

Menschen, die ihr Ding machen ohne sich zu viele Gedanken darüber zu machen, was andere über sie denken könnten. Menschen, die mutig sind, die ihre Ängste erkennen und dennoch handeln. Und zu guter letzt Menschen, die trotz ihres Erfolges auf dem Boden und authentisch sie selbst bleiben.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

I don’t need drugs. I am drugs. (Salvador Dali)

 Linn Mackenzie | Linnslovefood.de

1. Über was schreibst du?

Bei mir dreht sich alles um herzgemachtes Essen! Ich schreibe, drehe aber auch sehr gerne Videos. Koche mit Menschen Rezepte, mit denen sie eine Geschichte verbinden, besuche besondere Cafés, mache Food-Diarys oder koche selber und lade die Rezepte hoch.

2. Welcher ist dein Liebligsbeitrag aus deinem Blog?

Jedes Video ist für mich besonders, weil ich einfach die Menschen grundsätzlich mag, mit denen ich drehe. Besonders gerne mag ich das Video über die Zuckermonarchie auf St. Pauli. Es war mein erster Videobeitrag den ich überhaupt gemacht habe, bevor mein Blog online ging. Inhaberin Denise war herzlich und so geduldig mit mir (ich war sehr aufgeregt) – und ihre Geschichte so süß wie ihre Kreationen. Linns Love Food in der Zuckermonarchie

3. Was inspiriert dich?

Der Alltag mit all seinen farbenfrohen Facetten inspiriert mich.

4. Was ist dein Lieblingszitat?

Ich habe so viele Lieblingszitate. Das, was mir dieses Jahr besonders viel bedeutet hat, stammt aus der Antrittsrede von Nelson Mandela:

Es liegt nichts Erleuchtetes darin, sich kleiner zu machen, damit andere Menschen sich in deiner Anwesenheit nicht unsicher fühlen (…). Indem wir unser eigenes Licht scheinen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, das gleiche zu tun. Indem wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben, befreit unsere Gegenwart automatisch andere. (Nelson_Mandela)