Einfach sein - Lebe wie ein Soulsurfer

Die Sommerpause ist vorbei. Um mich wieder auf das Bloggen einzustimmen, fange ich mit einem leichten Beitrag an und möchte einfach einige Eindrücke mit Dir teilen. Ich habe mich in dieser Zeit vom Leben und dem Alltag treiben lassen: Keine Pläne, keine Aktivitäten, keine Eile, keine Gedanken über die Zukunft und die Herausforderungen des Lebens.

Ich habe einfach nur auf mein Herz gehört und einen Schritt nach dem anderen genommen. Ich habe mich von meiner Intuition und von meiner Lust treiben lassen, ohne an das Ergebnis zu denken.

Einfach sein, bedeutet sich vom Leben treiben zu lassen.

Ich war vollkommen wach und habe mich getraut jeden Tag dem Leben mit einem offenen Herzen zu begegnen. Wenn Du mit dieser Haltung durchs Leben gehst, erübrigt sich die Frage “Wer bin ich?“. Du lernst in jedem Moment Deines Lebens eine unbekannte Seite von Dir kennen. Du hast keine Zeit Dir diese Frage zu stellen, denn die Antwort kommt Dir ständig zuvor.

Ich erlebte bewusst meine Umgebung – und mein Selbst mit ihr. In allem was ich sah, entdeckte ich ein Stück von mir. Erst das Mich-Verlieren, öffnete meinen Blick für das Neue.

Die Tage waren schier unendlich, als würde die Zeit stehen bleiben. Ich fühlte mich getrieben von den Wellen eines zeitlosen Ozeans, namens Leben.

Ich suchte nicht nach dem Glück. Ich war weder auf dem Weg noch versuchte das Ziel zu erreichen.

Ich war einfach!

Sergio Barbaren schreibt in seinem Buch Der träumende Delphin – Eine magische Reise zu dir selbst einen wundervollen Text, der mich sehr berührt und mein Erleben sehr treffend beschreibt:

In der Nähe der Otway Mountains im Süden Australiens, wo sich die leuchtenden Grüntöne der Kiefern- und Regenwälder verbinden, um eine Landschaft von wahrhafter Schönheit hervorzubringen.

Mitten in dieser einzigartigen Landschaft, am Cape Volney, ragt ein hundert Meter hoher Felsvorsprung, in den Ozean hinaus.

*Das Schauspiel des ewigen Kampfes zwischen Land und Meer, in dem sich Welle um Welle an Ritten bricht, wird von einem gewaltigen Krachen und Dröhnen begleitet, das von jedem Winkel des Felsens widerhallt. *

Der Himmel, der ständig zwischen einem rauhen, stürmischen graublau und einem friedlichen, strahlenden azur hin und her wechselt, unterstreicht noch die Schönhit des kristallklaren Wassers an diesem Teil der australischen Küste.

Doch selbst durch all diesen beständigen Wandel hindurch ist die große Stille zu spüren, von der die Natur immer durchdrungen ist. Hier, an diesem wunderbaren Ort der Erde, sind die “Soulsurfer” zu Hause.

Nun wer sind die “Soulsurfer”?

Ein Soulsurfer ist jemand, der Teil des Meeres ist und nicht nur weiß, woher die Wellen kommen, sondern auch, wohin sie ihn hin führen können, wenn er diesen Wellen vertraut.

Ich fühle mich wie ein “Soulsurfer”:

Ich bin jeden Tag Teil meines Lebens und ich weiß, woher die Wellen kommen, und wohin sie mich führen können, wenn ich meinem Leben vertraue.

Ja, wir sind alle Soulsurfer, wir haben es nur vergessen.

Weißt Du, ein Soulsurfer denkt nicht darüber nach, ob er glücklich oder zufrieden ist. Er schmiedet keine Pläne und sieht den Sinn des Lebens nicht in Dinge, die er erreicht hat oder erreichen wird.

Der Soulsurfer strebt nicht nach der Erleuchtung. Er glaubt fest daran, dass er in der Lage ist erleuchtende Momente zu erleben. Momente, in denen er mit seiner Welle im Einklang ist. Er ist eins mit der Welle. Er ist die Welle.

Na, bist du auch ein “Soulsurfer”?