Ein Jahr voller Möglichkeiten

Welche gute Vorsätze hast du dir für das nächste Jahr vorgenommen? Irgendwelche Pläne und Ziele? Möchtest du vielleicht mit dem Rauchen aufhören, abnehmen, dich gesunder ernähren oder eine andere schlechte  Gewohnheit ablegen? Hast du deinen Rücksack schon mit deinen Zielen, Plänen und Aufgaben für das nächste Jahr vollgepackt?

Darf ich dir einen Rat geben? Vielleicht wird es dir nicht gefallen,  aber das ist die Wahrheit:

Lass das mit den guten Vorsätzen sein, du schaffst es eh nicht!

Schon Mitte Januar kratzt dein Vorsatz wie eine Katze an der Tür deines Gewissens.

Und spätestens im Februar ist dein guter Vorsatz nichts anders als eine leere Erinnerung in deiner Vorsatzsammlung.

In dieser Sammlung sind noch die Vorsätze der letzten Jahre schon drin, hast du sie vergessen?

Und so baust du dir Jahr für Jahr mehr Ballast auf und deine Sammlung wird immer größer und mächtiger.

Irgendwann verlierst du das Vertrauen in dich! Jedes mal, wenn du dir etwas vornimmst, sagt eine leise Stimme in dir:

Hey, du schaffst es eh nicht! Du ziehst es nicht durch!

Warum gute Vorsätze?

Hast du dir schon mal überlegt, wozu du gute Vorsätze brauchst?

Warum setzt du dich am Anfang eines neuen Jahres mit noch höheren Zielen, unwichtige Vorsätzen und Aufgaben unter Druck?

Warum verplanst du eine Zukunft, die du nicht einmal kennst?

Alles, was du vornimmst, sitzt dir das ganze Jahr wie ein Monster im Nacken. Es raubt dir deinen Atem und nimmt dir die Freude am Leben.

Ich weiß warum!

Es ist deine Angst vor der Freiheit. Du sicherst alles ab, planst alles und versuchst das Jahr vorhersehbar zu machen!

Ja, du hast Angst vor der Leere!

Du hast Angst, etwas dem Zufall zu überlassen.

In Wahrheit macht dir ein nicht geplantes Jahr, ein Jahr ohne Vorsätze und Ziele, nur Angst!

Ich gebe zu, es ist auch furchterregend. Es ist so, als ob du in einen dunklen Raum hinein tapst.

Du hast keine Ahnung, was in diesem Raum drin steckt und was dich erwartet.

Stimmt’s?

Du benutzt deine Ziele und Vorsätze als eine Taschenlampe, um diesen leeren Raum zu durchleuchten. Am liebsten würdest du ihn mit Licht, bis ans letzte Eck, durchfluten.

Wovon hast du Angst?

Hast du Angst, dass du stolperst? Ja, das wirst du! Na und?

Hast du Angst, dass du fällst? Ja, du wirst fallen, das verspreche ich dir!

Hast du Angst, dass du gegen die Wand rennst? Ja, auch das wirst du tun, und es wird verdammt weh tun! Das wissen wir beide

Hast du Angst, dass auf einmal etwas unbekanntes vor dir steht, wofür du keinen perfekten Plan hast?

Solche Dinge passieren dir auch, wenn du alles vorplanst, dir Ziele setzt und alles bis ins Details organisierst.

Du brauchst keine Taschenlampe

Du hast etwas viel besseres, hast du schon vergessen?

Du bist das Feuer!

Das helle und wunderbare Licht deines Feuers wird deinen Weg beleuchten.

Damit kannst du nicht den ganzen Raum aufhellen, du hast recht!

Aber du kannst immer ein Stück des Weges anleuchten, paar Schritte gehen und wieder ein weiteres Stück anleuchten und so weiter.

Mit deinem Licht wird das neue Jahr zu einem leeren Raum, in dem du deinen kreativen Ausdruck hinterlassen kannst.

Denn nur so kann wahres Leben entstehen als aktiver und kreativer Prozess.

Leben braucht Freiheit und keine Planung. Wie blass und langweilig wäre diese Welt ohne Geheimnisse und Überraschungen.

Ich gehe ins neues Jahr und nehme mit…

Lass uns statt gute Vorsätze, Ziele und Pläne ein bisschen „Proviant“ für unterwegs im neuen Jahr einpacken:

Freiheit

Weißt du, Freiheit bedeutet auch Ungewissheit. Freiheit bedeutet, die Kontrolle aufzugeben, sich bereit machen für das Abenteuer Leben.

Achtsamkeit & SanftMUT

Um den richtigen Weg zu erkennen, brauchst du kein Konzept, keine Methode, keine Ziele und keine Gurus. Du brauchst Achtsamkeit und SanftMUT!

Kraft

Deine Kraft wächst mit deinem Weg. Mit jedem Schritt wächst dein Vertrauen in dich und in dein Feuer. Erst dann merkst du, wozu du fähig bist. Vertraue auf den Superheld in dir.

Offenheit

Gehe mit offenen Armen durchs Leben. Lausche und sei gespannt, was dir der nächste Augenblick beschert. Damit wirst du einzigartige Erfahrungen anziehen.

Selbstliebe

Du wirst stolpern, du wirst fallen und du wirst gegen Mauern rennen. Du wirst scheitern, kapitulieren und verletzt werden.

Mach’ dir keine Vorwürfe, sei immer liebevoll und geduldig mit dir und deinem inneren Kind.

Vergebung

Vergebung ist der einzigste Schlüssel zu einem glücklichen Leben. Vergebe, wann du immer die Möglichkeit dazu hast. Vor allem dir selbst!

Geniessen

Du wirst auch im neuen Jahr atemberaubende Momente erleben. In deinem Alltag stecken viele Wunder. Lerne die Kunst des Genießens und lasse dich mit allen Sinnen auf das Leben ein.

Liebe

Ja, sie darf auf einer guten Reise auf keinen Fall fehlen. Sie ist das „Allheilmittel“ für alles.

Liebe, und dann tue was du willst!

Mach’ es wie eine Schneeflocke

Eine Schneeflocke nimmt sich nicht vor, auf einem bestimmten Platz zu landen. Sie lässt alles zu und macht sich keine Gedanken über Hindernisse.

Sie tanzt. Sie singt. Sie fällt.

Und sie landet genau dort, wo sie hin gehört.

So wie du und ich zum Ende eines Jahres.

Das wünsche ich dir für das neue Jahr

Möge dein Licht deinen Weg so hell anleuchten, dass du keine Angst vor der Dunkelheit hast.

Möge dein Mut dich bei allen Herausforderungen deines Lebens begleiten.

Möge deine Selbstliebe so wachsen, dass du dich am liebsten heiraten würdest.

Möge deine Kraft zum Wohle aller wirken.

Möge die Liebe dein höchste Ziel werden.

Und möge sich die Kraft der Schneeflocke in dir entfalten.

**Frohes neues Jahr!

EIN HERZLICHES DANKE AN DICH!

Ich habe es mir letztes Jahr NICHT vorgenommen diesen Blog zu starten. Der Blog ist im Mai zu mir gekommen, ganz unerwartet und ungeplant!

Er wäre aber nur eine weitere Seite im Internet, wenn es DICH nicht geben würde.

Du machst ihn zu etwas besonders für mich. Und es würde mich freuen, wenn er auch zu etwas besonderem für dich wird.

Herzlichst, Afschin