afschin.com | Blog über Lebendige Spiritualität

Leiden ist eine Entscheidung ist

Ich liebe Frankreich und die französische Lebensart Vor allem liebe ich die unvergleichliche Landschaft der Provence: Den duftenden Lavendel, das Licht, die Menschen und die besondere Küche. Und Märkte. Ich liebe es einfach durch Marktstände zu laufen und dieses besondere Flair und lebensart in mich aufzunehmen.

Meine Seele saugt diese Lebensfreude mit allen meinen Sinnen auf: Gut riechende Düfte, die bunte Vielfalt, leckere Lebensmittel, die melodisch klingende Sprache und das Berühren der Produkte.

Deshalb reise ich so oft wie möglich zu diesem besonderen Fleck der Erde, um dort aufzutanken und meine Seele zu nähren. Dort spüre ich eine sehr intensive Lebensfreude.

Ein Erlebnis mit AHA-Effekt!

Ich lag einmal im Pool unseres Ferienhauses auf einer Luftmatratze. Ich liess mich vom Wasser einfach daher treiben und genoss die Sonne. Ein Teil des Pools lag im Schatten. Es gab auch eine kleine Ecke, wo sich einige Blätter, etwas Dreck und ein paar Spinnen angesammelt hatten.

Dass diese Ecke nicht gerade meine Lieblingsecke war, kannst Du Dir sicher vorstellen.

Ich versuchte ständig diese ungeliebte Stelle zu vermeiden. Ich ruderte krampfhaft mit den Händen, damit ich schnell wieder in die Sonne komme, und bloss nicht zu den Spinnen zu gelangen. Ich wollte ständig in der Sonne sein und das Schöne geniessen.

Sobald ich auf der Sonnenseite war, überlegte ich mir eine Strategie, um dort zu bleiben. Ich war mehr mit meiner Vermeidungsstrategie beschäftigt, als mit dem Geniessen des wunderbaren Pools und der Sonne. Und das, obwohl der größte Teil des Pools in einer traumhaften Position lag.

Weißt Du, oft verhalten wir uns auch so im Leben

Der Großteil unsers Leben ist in Ordnung, und es gibt bei den meisten Menschen mehr Grund zur Freude, als sich Sorgen zu machen.

Aber irgendwie fällt es uns doch schwer das zu glauben und das Leben zu geniessen!

Geht es Dir auch manchmal so?

Warum fällt es uns leichter zu leiden?

Ich denke die Antwort ist einfach. Mein Erlebnis von der Geschichte hat mir gezeigt, dass ich mehr damit beschäftigt war, das „Unglück“ zu meiden, als das, was gerade da ist und wunderschön ist, zu geniessen.

Wenn Du Dein Leben genauer beobachtest, wirst Du vielleicht auch feststellen, dass Du Dich auch so im Alltag verhältst.

Ich gebe zu, das Leben ist nicht immer schön. Du musst hin und wieder durch eine Lebenskrise gehen, die eine oder andere Verletzung mit machen und manche schmerzhafte Erfahrungen aushalten.

Sie alle gehören zu diesem Gesamtkunstwerk namens Leben.

Beobachte einmal ein schönes Gemälde. Du wirst feststellen, dass nicht alles auf diesem Kunstwerk Dir gefällt. Es gibt Stellen, Farben und Formen, die dir nicht zusagen. Aber Du empfindest das Gesamtbild als harmonisch, schön und prachtvoll.

Und so ist es auch mit dem Leben. Du sollst es, als ein Gesamtkunstwerk sehen und Dich als Künstler dieses Kunststücks:

In Zeiten, in denen Du glücklich, zufrieden und harmonisch bist, malst Du mit Deinen Lieblingsfarben. Du schwingst den Pinsel mit Leidenschaft und Hingabe.

In Zeiten der Krise und des Schmerzes entstehen die Ecken und Stellen, die Dir auf Deinem Bild nicht so sehr gefallen.

Alles ist Leben

Weißt Du, die schattigen Stellen und Ecken im Pool kann ich nicht einfach weg retuschieren. Aber ich kann zumindest in Zeiten der Sonne, in Ruhe und Gelassenheit das Herumtreiben einfach geniessen und mich daran freuen.

Und wenn die Schattenseite einmal da ist, dann kann ich mir sagen: “Es wird bald wieder sonnig” und gelassen bleiben.

Krisen und Schmerz gehören zum Leben, gar keine Frage. Aber Leiden ist eine Entscheidung.

Mit Freude und Gelassenheit lassen sich eben auch die Krisenzeiten besser aushalten und irgendwie verschwinden sie , dann auch schneller.

Es gibt immer einen Anlass zur Freude, auch wenn er so klein ist. Es ist besser die kleinsten Hoffnungsmomente zu fokussieren, als sich in Negativität zu verlieren. Dann fällst Du womöglich in ein Fass ohne Boden und kannst gar nichts mehr geniessen.

Es gibt einen einfache Weg, um die schattigen Ecken Deines Lebens gut zu überstehen:

Tu’ alles, was getan werden muss, und wenn Du nichts mehr tun kannst, dann sei gelassen und still. Ruhe in Gott!

So wird Dein Leben zu einem Farbrausch der Erfahrungen und zu einem einzigartigen Kunstwerk, dessen Künstler Du bist.

Author image
Über Afschin
Schwäbisch Hall - Deutschland Website
Wer heute wahre Freiheit erlangen will, muss sich mehr anstrengen und auch mal unangenehme Fragen gegenüber stehen. Fragen, die das eigene Leben aufmischen und die eingefahrene Sichtweisen zerstören
UA-51484142-1