Warum das Leben einer Eintagsfliege spannender ist als deins

Also mal ganz ehrlich: Mir geht so langsam das jammernde Volk richtig auf den Keks. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Herrschaften hier auf der Welt sind, um sich lediglich mit dem Leben anderer zu beschäftigen. Ihr eigens scheint so spannend zu sein, wie die Bedienungsanleitung einer Mikrowelle.

Ihnen fehlt schlicht und einfach die Leidenschaft. Und die Mut!

Ja, um ein leidenschaftliches Leben zu führen, brauchst du Mut.

Mut, um dein “Anders-Sein” zu leben.

Mut, um deine Einzigartigkeit der Welt zu präsentieren.

Jetzt mal unter uns

An wen würdest du dich eher erinnern? An einen jammernden und sich beklagenden Menschen, der mit nichts zufrieden war?

Oder an den inspirierenden Menschen, der mit einer positiven Lebensweise anderen ein Vorbild war?

Du brauchst keinen van Gogh, Mutter Teresa, Nelson Mandela oder Gandhi zu sein, damit die Welt sich an dich erinnert.

Du kennst sicher auch andere Menschen aus deinem Umfeld, die dich inspiriert haben.

Bei mir war es mein Opa, der ein sehr einfaches und bescheidenes Leben geführt hat.

Er hat nach seinen eigenen Regeln gelebt. Statt Weisheiten zu predigen, lebte er uns sie einfach vor.

Willst du wirklich wirklich etwas verändern?

Dann hör’ auf zu jammern. Bitte!

Jammern, lästern und sich beklagen sind sehr schlechte Angewohnheiten unserer Zeit.

Sie rauben dir viel Energie und hindern dich daran kreativ zu sein.

Es ist wie ein Geschwür, das sich in deine Beziehungen einnistet und langsam deinen Körper und Geist vergiftet.

Mit jammern  fütterst du dein Ego, verlierst das Gefühl der Verbundenheit und trennst dich von der Liebe ab.

Wenn deine Seele keine Liebe bekommt, wird sie verhungern und du wirst irgendwann leer und verhärtet sein.

Mit schimpfen, lästern und heulen, hat noch keiner etwas verändert, geschweige denn eine Vorbild Funktion übernommen.

Verbundenheit ist Leben

Das einzigste was im Leben zählt, ist sich verbunden zu fühlen.

Verbunden mit dir und mit der Welt! Das ist die einzigste Zeit, in der du wirklich lebendig bist.

Doch du bist anders, du hast Mut

Du hast auch das jammern satt, sonst würdest du diesen Beitrag nicht lesen.

Du willst etwas bewegen und bleibende Spuren hinterlassen.

Du willst der Welt etwas von deinen Talenten und Gaben  schenken.

Das ist ein sehr bemerkenswertes und edles Ziel!

Dann lass uns weitermachen:

Du hast zwei Möglichkeiten

Du verbringst deine Lebenszeit auf dem Planeten als passiver Zuschauer im Drama deines Lebens.

Du glaubst an Zufälle, wirst ängstlich und verlangst immer nach mehr Sicherheiten. Du gibst die Schuld den anderen, weil es für dich bequemer ist.

Und so lebst du ein Leben mit angezogener Handbremse bis deine Stunde gekommen ist.

Oder du wählst die 2. Möglichkeit…

Du übernimmst Verantwortung!

Du entdeckst deine Leidenschaft, erkennst deine Ressourcen und respektierst deine Mitmenschen auf Augenhöhe.

Du stürzt dich mit dem Kopf in das pure Leben und riskierst was, ohne gleich nach Sicherheiten zu verlangen.

Du führst ein mutiges Leben voller Überraschungen.

Wie führt man ein mutiges Leben

Und jetzt kommt die Eintagsfliege ins Spiel:

Sie hat ein sehr kurzes Leben, aber ist sie deshalb unglücklich?

Verkrümelt sie sich irgendwohin und jammert über ihr Schicksal und ihre kurze Lebenszeit?

Nein, das tut sie nicht!

Sie kämpft, sie spielt und sie stürzt sich von einer Blume in die nächste.

Sie geniesst jede Sekunde ihres Daseins und probiert alles mögliche aus.

Bis zu ihrem letzten Atemzug.

Diese kleine Eintagsfliege kann dir ein Vorbild sein. Sie zeigt uns beiden, wie man sich auf sein Leben freuen und es geniessen kann!

Sie zeigt dir, was du brauchst, um das wahre und echte Glück zu finden, nämlich Mut und Leidenschaft!

Deine Zeit ist begrenzt

80 Jahre!! So viel Zeit bekommst du, wenn du Glück hast.

80 Frühling, 80 Sommer, 80 Herbst und 80 Winter.

Wenn du es so siehst, ist das nicht besonders viel Zeit. Mach dir das mal bewusst und überlege, ob du wieder deine Zeit mit jammern verbringen willst.

Willst du dich ständig beklagen und über andere lästern? Oder willst du Spuren der Liebe hinterlassen?

Nutze deine Zeit

Im Gegensatz zu der Eintagsfliege, bekommst du jeden Tag eine neue Möglichkeit, dein Leben zu gestalten.

Jedes mal, wenn die Sonne aufgeht, bekommst du die Chance ein Leben nach deinen Maßstäben zu leben.

Du kannst heute neue Wege gehen und es anders machen als gestern. Allein diese Tatsache ist ein großes Glück!

Ich höre schon die faulen Ausreden wie „es ist leichter gesagt als getan!“ oder „ich muss gar nichts!“

Das stimmt!

Es ist nicht einfach ein leidenschaftliches Leben zu führen. Aber das ist die einzigste Möglichkeit der Welt etwas von deiner Liebe zu schenken.

Du siehst, du hast keine Chance, also nutze sie!

Nutze deine Zeit und verabschiede dich von den überflüssigen Dingen, die dein Leben bestimmen.

Zeige Mut und übernehme die Führung.

Kehre zu dem zurück, was wichtig ist.

Und das ist der Prozess deines eigenen Lebens.

Je besser wir uns selber kennen, desto besser wird unser Leben. Wenn wir Probleme bekommen, hat das oft mit Teilen unseres Selbst zu tun, die wir nicht kennen.(Irvin D. Yalow)

Wenn du schimpfst und lästerst, beschäftigst du dich mit einem fremden Prozess, der dich nichts angeht und dich nicht weiterbringt.

Du bist der Sklave eines Anderen und verschwendest DEINE Lebenszeit, um dich über die Angelegenheit einer anderen Person zu ärgern.

Nicht gerade sehr klug! Oder?

Du lenkst von dir ab und verlässt deinen Lebensweg. Und wie soll jetzt bitte dein Leben auf dich wirken?

Sag einfach Stopp!

Wenn du das nächste mal über jemanden schimpfen oder lästern willst, mach’ eine kurze Pause. Sag einfach innerlich halblaut stopp!! Dann halte inne und atme tief durch.

Verwende diese einfache „Stopp-Übung“ so oft wie möglich. Anfangs wirst du sie sehr oft gebrauchen. Sie wird dir helfen, diese Gewohnheit in den Griff zu bekommen und sie bald loszuwerden.

Ich habe eine Idee

Lass uns doch mal so tun, als wären wir Eintagsfliegen.

Lass und morgens aufstehen und uns in den Alltagswahnsinn stürzen:

Aufwachen, Kaffee/Tee kochen, Brötchen schmieren, Kinder fertig machen, zur Schule gehen, unsere Arbeit erledigen, Menschen begegnen, nach Hause kommen und sterben (Der Schlaf wird auch der kleine Tod genannt).

So nach dem Motto:

lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter.

Aber lass uns das leidenschaftlich und mit Liebe tun.

So wie die Eintagsfliege.

Lebe achtsam und sei wunderbar