jedes Jahr nehmen wir uns vor Dinge zu verändern, um unsere Lebensqualität zu verbessern. Aber warum gelingt es uns nicht und wir fallen in das alte Muster zurück? Die Antwort heißt:

Bequemlichkeit.

Veränderungen rufen grundsätzlich Widerstand auf dem Tagesplan hervor und je größer die Veränderung, desto größer der Widerstand. Er zeigt sich als Angst, Zaudern, Wut oder Verwirrung.

Um diesen unangenehmen Gefühlen aus dem Weg zu gehen, machen wir mit altbekannten Gewohnheiten weiter.

Veränderung braucht Ausdauer und keine Bequmelichkeit.