Einführung
Freude

Freude

lass deine Freude in alles fließen, was du tust. So wird dein Tun zu einer Wohltat für die ganze Welt. Trenne dich in Liebe von den Aufgaben, die dir keine Freude bereiten.

Ich weiß, manche Dinge müssen einfach getan werden. Auch wenn du sie ungerne tust, kannst zumindest die Situation ohne Bewertung einfach annehmen. So bist du im Frieden mit dir, während du diese Aufgabe erledigst.

Und nicht so selten steigt auch Freude auf, wenn du die Situation nicht mehr bewertest.

Autor

Barista

"Bitte einen Espresso" - Kurze, starke Wachmacher, die Täglich und frisch um 6.15 Uhr erscheinen. Sie entstehen während meiner Fahrt auf meinem E-Bike zur Arbeit.

Kommentare anzeigen
nächster beitrag

Du bist frei!

vorheriger Beitrag

Wir-Gefühl