Einführung
Unnahbar

Unnahbar

es gibt Menschen , die eine Mauer um sich bauen und andere aus Ihrem Leben raus halten. Nach außen führen sie ein „Fake Leben“, sie zeigen nur das „Beste“ von sich und wirken stark und selbstbewusst . Für Außenstehende sieht ihr Leben perfekt aus. So werden sie hart und unnahbar.

Unnahbarkeit ist jedoch pure Angst.

Angst vor Verletzungen und Enttäuschungen.
Angst davor, dass man die Kontrolle über sein Leben verliert.

Unnahbarkeit aufrecht zu erhalten, kostet viel Energie und irgendwann bricht man unter dieser Last zusammen.

Autor

Barista

"Bitte einen Espresso" - Kurze, starke Wachmacher, die Täglich und frisch um 6.15 Uhr erscheinen. Sie entstehen während meiner Fahrt auf meinem E-Bike zur Arbeit.

Kommentare anzeigen
nächster beitrag

Bequemlichkeit

vorheriger Beitrag

Drei Möglichkeiten