Wir machen im Leben unzählige Erfahrungen, die wir ständig etikettieren und kategorisieren: Gute, schlechte, tiefe, oberflächliche, freudige, traurige usw.

Dabei sind sie einfach Erfahrungen mit ihrer Soheit.

Leiden beginnt, wenn wir an unseren Erfahrungen (und ihre Geschichten) festhalten. Sei es Freude, Genuss oder Trauer, wir übertreiben oft mit allem.

Alle Erfahrungen und Herausforderungen, die wir jetzt machen, werden auch irgendwann vorbei sein. Wir müssen sie nur ganz kurz sanft und zärtlich berühren und sofort wieder loslassen.

Das Leben berühren, bedeutet: Alle Erfahrungen mit ihrer Soheit zu akzeptieren. Sie mit Bewusstheit für einen Augenblick wahrnehmen, schätzen und in Dankbarkeit wieder ziehen zu lassen.