Einführung
Deine mächtigste Blockade kommt nicht von außen. Sie ist hausgemacht und von dir kreiert

Deine mächtigste Blockade kommt nicht von außen. Sie ist hausgemacht und von dir kreiert

Fragst du dich manchmal, warum du trotz all den guten Dingen, die du hast und all den Erfolgen, die du erreicht hast, immer noch unzufrieden und unglücklich bist?

Du gibst tagein tagaus dein Bestes und trotzdem hast du das Gefühl, dass etwas in deinem Leben fehlt?

Du entwickelst dich immer weiter, liest schlaue Bücher, besuchst tolle  Seminare und wirst das Gefühl "ich bin nicht gut genug" nicht los?

Du fühlst dich fehl am Platz und empfindest dich mehr als einen Fehler, als eine Lösung?

Vieles in deinem Leben läuft nicht so, wie du es dir ausgemalt hast. Du springst von einem Projekt ins andere und findest du trotzdem keine Erfüllung.

Irgendwie bist du total müde und lustlos. Du hast irgendwann aufgehört weiterzumachen und nun steckst du an einem bestimmten Punkt fest.

Weißt du warum das so ist?

Es gibt einen entscheidenen Grund, warum viele von uns im Leben so fühlen.

Und hier ist er:

Du bist zu sehr mit dir und mit deinem Drama beschäftigt.

Ja, du badest quasi in deiner eigenen Geschichte und denkst, dass du der Mittelpunkt des Lebens bist.

So erlebst du das Leben als eine nie endende Schleife von Problemen, Verletzungen, Niederlagen und Enttäuschungen, die du irgendwie lösen oder ertragen musst.

Du gehst in die falsche Annahme, dass dir von außen etwas "angetan" wird. Irgendwann fängst du an eine Mauer um dich zu bauen, die dich von all diesen Dingen, die angeblich von außen kommen, schützen soll.

Aber weißt du, die größte Verletzung, die du dir zufügen kannst, ist die, dass du dich schützen willst. Die mächtigste Blockade, die uns zu schaffen macht, kommt nicht von außen. Sie ist hausgemacht und von jedem einzelnen bewusst oder unbewusst kreiert.

Hier ist sie:

Sich ständig vor etwas zu schützen, was uns weh tun könnte, ist die größte Blockade, die wir uns selbst auferlegen können. (Bahar Yilmaz)

Eigentlich meinen wir es gut, weil wir uns schützen wollen. Aber mit dem "Schützen-Wollen" blockieren wir uns selbst.

Jetzt stellst du sicher die Frage: "Wie kann ich das  verändern? Wie kann ich aus dieser schier endlosen Schleife aussteigen?"

Im Grunde ist die Antwort sehr einfach. Nur die Umsetzung wird dich an den Rand deiner Grenzen und weit darüber hinaus bringen. Es wird dich am Anfang richtig Kraft und Energie kosten. Und es kann sein, dass sie dich sogar in eine Krise treibt, so war es zumindest bei mir.

Ich warne dich: Es wird nicht leicht!

Wenn du es trotzdem versuchen willst, hier kommt die Lösung:

Versuche den Fokus von dir selbst zu lösen und auf das zu richten, was du geben und weiterreichen kann.

Löse den Fokus aus deinem Drama, Problemen,Geschichten und Vergangenheit. Richte ihn auf das, was du dieser Welt zugeben hast.

Hör' auf wissen zu wollen: "Was habe ich davon, wenn..." und stelle lieber die Frage: "Wie kann ich dieser Welt dienen?"

Und jetzt kommt der WIRKLICH entscheidende und vielleicht härteste Punkt:
Hab' niemals den Anspruch, etwas zurückzubekommen!

Keine Erwartungen zu haben, macht dich frei.

Öffne dich für das Leben

Du bist kein "Unkraut" und bist nicht zufällig da. Du bist ein Schlüßelteil des großen Ganzen. Du bist hier, weil du eine bestimmte Aufgabe auf dieser Welt hast. Du hast eine einzigartige Fähigkeit, um damit hier und jetzt zu dienen. Das Leben und die Evolution brauchen dich dringend.

Löse den Fokus von dir selbst und von deinem "ich-denken". Öffne dich für das große Ganze und lege den Schalter um auf "wir-denken".

Wenn du dem Leben einen Raum gibst, deaktivierst du die Angstenergie, die dich sehr oft daran hindert, mutig und spontan zu sein. Du musst nicht erst deine Ängste bekämpfen und angstfrei werden, um ins Leben zu springen.

Du kannst dich jetzt und hier sofort öffnen, das ist deine Entscheidung.

Das Leben verlangt von dir Mut und Vertrauen, dass du dich zu erst öffnest, ohne den Anspruch oder die Sicherheit zu haben, dass es gut wird!

Und es wird doch alles gut

Wenn du den Fokus von dir löst, wenn du bereit bist zu dienen, wenn du auf jegliche Ansprüche und Erwartungen verzichtest, bedeutet es nicht, dass du keine Probleme mehr haben wirst. Es wird auch nicht sofort alles glatt laufen und dein Leben wird vielleicht auch nicht leichter.

Ganz im Gegenteil:

Wenn wir uns für die Entwicklung entscheiden, dann stellt uns das Leben vor noch größere Herausforderungen, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. Es kommen komplexere Aufgaben auf uns zu.

Deine Aufgabe ist jedoch genau dieses Komplexität auszuhalten und tragen zu lernen. Es ist ein Lernprozess, in dem wir alle beteiligt sind.

Die gute Nachricht ist: Es wird immer einfacher und leichter, weil unser Horizont sich erweitert und unsere Fähigkeiten sich ausdehnen.

Der Lernprozess hört niemals auf

Manchmal haben wir die falsche Illusion, dass die Arbeit an uns und die Entwicklung irgendwann fertig sein werden. Und dann fängt das "richtige" Leben an. Dann sind wir glücklich und zufrieden.

Lass diese Idee los und du nimmst sehr viel Druck von dir. Es geht nicht darum, dass wir irgendwann "fertig" oder angekommen sind. Es geht nur darum, dass wir unser Bestes für diese nie endende Entwicklung geben.

Das "richtige" Leben findet statt, während du ein Teil der Entwicklung bist.

Die Stimme in dir

Weißt du, ein Teil von dir will sich öffnen und die ganze Welt umarmen. Er will sich weiterentwickeln und noch mehr lernen. Er möchte der Welt und dem Leben dienen.

Ein anderer Teil wehrt sich mit allen Mitteln dagegen. Er sieht überall Gefahren und findet Gründe, warum du den Fokus wieder auf dich, auf deine Geschichte und deine Vorteile richten sollst.

Nun liegt es an dir, wie du dich entscheidest.

Wenn du dich für das Leben nicht öffnest, dann kreierst du Leid, Ärger, Unglück in deinem Leben und im schlimmsten Fall Krankheiten. Du wärst wo möglich trotz Erfolg und Reichtum unzufrieden und unglücklich.

Wenn du aber den Fokus von dir löst und deine Fähigkeiten nicht nur für deine eigene Vorteile einsetzt, dann erlebst du bei den kleinsten Aufgaben und Aktivitäten Erfüllung, Glück und Zufriedenheit. Du spürst die Energie des Lebens, die durch dich strömt. Diese Energie ist grundlegend positiv und unendlich liebevoll. Wie kann dann so was kraftvolles dir Schaden zufügen?

Du bist ON

Im Grunde genommen du bist die ganze Zeit mit allem verbunden und kommunizierst auf energetische Ebene mit allem. Dann sei mit deinem Umfeld Bewusst in der Beziehung.

Unsere Welt wird von Tag zu Tag komplexer. Du kannst nicht alles kontrollieren. Aber du kannst deinen Fokus auf etwas richten, was größer ist als du und deine Energie zu Diensten des Lebens und der Entwicklung stellen.

Es ist an der Zeit, dass wir damit beginnen, zwischen scheinbar unabhängige Dinge und Disziplinen Brücken zu schlagen: Z.B. zwischen Spiritualität, Wissenschaft, Technologie, Wirtschaft und Medizin.

Wir können den Lauf des Lebens und die Entwicklung nicht aufhalten. Aber wir können unsere eigene Fähigkeiten dazu geben.

So findest du Erfüllung in allem, was du machst.

Macht es für dich Sinn? Schreibe deine Meinung in die Kommentare.

Autor

Afschin

Wer heute wahre Freiheit erlangen will, muss sich mehr anstrengen und auch mal unangenehme Fragen gegenüber stehen. Fragen, die das eigene Leben aufmischen und die eingefahrene Sichtweisen zerstören

Kommentare anzeigen
nächster beitrag

Ich will, dass du weißt, wer ich wirklich bin oder Mut zur Nacktheit

vorheriger Beitrag

7 wichtige Lektionen aus 2017 und warum wir uns dem Strom des Lebens nicht entziehen können