Heute möchte ich dich an eine der Lektionen des Jammerfrei Minikurs erinnern. In dieser Lektion geht’s darum, was du tun kannst, wenn du merkst, dass du jammerst, lästerst oder dich beklagst.

Manchmal merken wir gar nicht, dass das Gespräch oder der Gedankengang, die einmal sehr friedlich begonnen haben, auf einmal in ein Jammer- oder Lästergespräch  oder in die Negativität münden.

Wenn wir uns in einem Prozess zu mehr Bewusstheit, befinden, ist es normal, dass wir hin und wieder rückfällig werden. Durch unsere Konditionierung, hat sich das Jammern in unser Leben so manifestiert, dass es uns normal erscheint zu jammern.

Wichtig:

Sei dir über diesen Rückfall bewusst, auch wenn es dir zu einem späteren Zeitpunkt oder während des Jammern einfällt.

Ich möchte dir folgende Vorgehensweise vorschlagen:

Fall 1:

Es fällt dir während des Jammern oder Lästern auf, dass du jammerst oder lästerst:

Mache dir bewusst, dass du gerade jammerst oder lästerst bringe dich in den gegenwärtigen Moment, in dem du dir dein Atem bewusst machst lass den Gedanken, der dich zum jammern veranlasst hat, fallen
der Zwang lässt jetzt nach, bringe das "Jammer Gespräch" zu Ende.

Fall 2:

Es fällt Dir später auf, dass Du gejammert oder gelästert hast und nun tut es Dir leid:

Akzeptiere, dass Du gelästert hast, ohne Dein Verhalten zu bewerten atme ein paar Mal tief ein und aus, und sage innerlich folgenden Satz:

Ich vergebe mir und meinem Gegenüber unsere Unbewusstheit und entscheide mich für den Frieden.

Vergebung bedeutet in diesem Fall sich der eigenen Unbewusstheit, bewusst zu werden, ohne es zu beurteilen oder sich etwas vorzuwerfen.