Einführung
Was Warten mit Jammern zu tun hat

Was Warten mit Jammern zu tun hat

Viele der unangenehmen Situationen entstehen, weil wir nicht warten können. Wir haben verlernt uns in Geduld zu verweilen.

Sobald wir etwas länger im Supermarkt, beim Bäcker, an der Ampel oder im Stau warten müssen, kommen wir in Stress und beginnen nervös zu werden.

Dieser Stress ist „Futter“ fürs Jammern. Der jammernde Anteil schnappt sich die Situation, baut eine Geschichte drumherum (z.B. die doofe Kassiererin, der blöde Autofahrer oder die Baustellen) und lädt uns zum Jammern ein.

Wir nehmen die Einladung an und beginnen zu jammern und unsere schlechte Laune an anderen auszulassen.

Was ist in dieser Situation zu tun?

Wer die Kunst des Wartens beherrscht macht sich und anderen das Leben leichter.

Geduld und Warten können wir lernen, in dem wir uns mit der Situation anfreunden.

Betrachte das Warten nicht als lästiges Übel. Warten ist ein Geschenk des Lebens. Es zieht für dich die „Handbremse“ an.

Wenn du das nächste mal irgendwo warten musst, mach aus der Situation eine Meditation:

Atme ein paar mal ein und aus, fühle deine Aufregung und Ungeduld in deinem Körper. Mach’ dir klar, dass diese Zeit deine Lebenszeit ist, willst du sie lieber mit Ärger und schlechter Laune verbringen oder einfach in dir verweilen und die Zeit mit dir geniessen.

Entscheide dich bewusst für das Warten und nimm’ etwas Tempo aus deinem Leben raus. Du hast jetzt keine andere Möglichkeit, als zu warten. Wenn du die Situation nicht verändern kannst, dann akzeptiere sie.

Es ist so, wie es ist. Und es ist ok!

Die Erfahrung des bewussten Wartens wird dich ausdehnen, erden und dir innere Kraft verleihen. Warten ist Workout für deine innere Stärke. Trainiere sie immer, wenn du die Möglichkeit dafür bekommst.

Hier kannst du einen Beitrag im Blog über das Warten und Geduld lesen: Die Kunst des Wartens

Autor

Jammerfrei Minikurs

Jammerfrei Minikurs ist auf Achtsamkeitsübungen aufgebaut und hilft dir dabei, mit Jammern, Lästern und Klagen aufzuhören und aus dem Gedankenkarussell auszusteigen können.

Kommentare anzeigen
nächster beitrag

Der innerer Kritiker

vorheriger Beitrag

Einfach warten