Meistens sind wir damit beschäftigt, unsere Welt nach unseren Wünschen zu gestalten. Wir meiden das Unerwünschte und wollen mehr von dem, was uns erheitert.

Auf diese Weise betrachten wir den Reichtum des Lebens aus einem kleinen „Guckloch“.

Was, wenn wir uns auf radikales Nichtswissen einlassen und jeden Augenblick so betrachten, als hätten wir ihn noch nie zuvor erlebt, ohne Vorurteile und Etiketten.

Jeder Moment ist ganz frisch, wundersam und atemberaubend, wenn wir offen und neugierig durchs Leben gehen.