Wenn es um Veränderungen im Leben geht, denken wir oft an schwere Übungen, teuere Seminare oder Ratgeber.

Hier eine kleine Übung, die dir hilft, dein Schubladendenken beiseite zu legen:

Übe dich darin, Menschen mit deinem Herzen und nicht mit deinem Verstand anzusehen.

Frag’ dich: Was sieht mein unvoreingenommenes Herz, wenn ich einen Menschen sehe, der in mir eine Ablehnung hervorruft? Was sieht es, wenn ich einen lauten Jugendlichen, einen Behinderten oder einen Flüchtling sehe?

Und dann hör’ gut  zu, wenn sich dein Herz öffnet.