In einer Beziehung darf auch gestritten werden, versuche jedoch währenddessen BEWUSST zu bleiben und für Klarheit zu sorgen, damit der Streit nicht in Drama ausartet.

Den RAUM halten

Die Kunst liegt darin, die Unbewusstheit der anderen Person zu erkennen, ohne sie zu beurteilen oder zu kritisieren. Halte ihr Verhalten nicht für „richtig“ oder „falsch“ und zeige nicht mit dem gehobenem Zeigefinger darauf:

Du bist aber gerade sehr unbewusst mein Schatz! (NO-GO 🙈)

Das WISSEN, dass die Person, die dir gerade gegenübersteht unbewusst ist, befreit dich von dem Zwang den Streit weiterführen zu müssen.

Sei dir den RAUM bewusst und erlaube dem Streit in diesem Augenblick da zu SEIN! Beobachte alles, greife aber nicht in das Geschehen ein, in dem du gegenargumentierst oder recht haben willst.

Sei frei von jedem Reaktionszwang. Stattdessen öffne dich für die LIEBE, die durch dich wirken will. Auf diese Weise bekämpfst du nicht die Dunkelheit, sondern bringst das LICHT in den RAUM herein.

Anstatt auf Drama und Streit zu reagieren, durchschaust du sie und „fütterst“ sie nicht weiter.  Du lässt das Drama einfach „aushungern“!

In einem Streit BEWUSST zu bleiben, schafft einen klaren RAUM, der es allen Beteiligten erlaubt, wieder miteinander in Beziehung zu treten.

Wenn du dies praktizierst, wird dein Gegenüber zwangsläufig in die BEWUSSTHEIT geführt.

In der Bewusstheit gibt es keine Trennung.
Alles ist EINS!